Factoring Anfrage
Header Factoring Arten
Support Icon

Factoring Arten

Immer mehr Mittelständler setzen Factoring als strategischen Baustein der Finanzierung ein und sichern sich rollierend Ihre Liquidität. Am Markt gibt es eine Vielzahl von Factoring Varianten.

Die folgende Zusammenstellung gibt einen Überblick zu den gängigsten Factoring Modellen.

 Die bekannten Factoring Arten im Überblick:

Sonderformen von Factoring:

Factoring Arten – Erklärung und weiterführende Informationen

Ausschnittsfactoring

Das Ausschnittsfactoring wird auch als selektives Factoring oder Auswahl-Factoring bezeichnet. Bei dieser Factoring Art werden im Vorfeld der Zusammenarbeit gemeinsam bestimmte Debitoren für das Factoring ausgewählt. So müssen nicht sämtliche Forderungen ins Factoring übergeben werden.

Echtes Factoring und unechtes Factoring

Im Factoring unterscheidet man zwischen echtem und unechtem Factoring. Beim echten Factoring liegt das Ausfallrisiko der Forderungen beim Factoring Unternehmen. Ist keine Haftung, der sogenannte Delkredereschutz vereinbart, spricht man von unechtem Factoring. Echtes Factoring wird häufig auch als Non-Recourse Factoring bezeichnet. Unechtes Factoring wird häufig auch als Recourse Factoring bezeichnet. Weiterführende Informationen über echtes und unechtes Factoring.

Fälligkeitsfactoring

Der Factoring-Kunde nutzt die Vorteile der Entlastung beim Debitorenmanagement und der gesamten Risikoabsicherung, jedoch verzichtet er auf die sofortige Regulierung des Kaufpreises. Ausführliche Informationen, Erläuterungen, Vorteile und Fragen und Antworten zum Fälligkeitsfactoring haben wir hier zusammengefasst.

Full Service Factoring

Das Full Service Factoring eignet sich besonders für kleine und mittelständische Unternehmen, die zusätzlich zur direkten Liquidität eine Entlastung im Debitorenmanagement wünschen. Darüber hinaus sind die Forderungen gegen mögliche Ausfälle abgesichert. Hier haben wir für Sie eine ausführliche Beschreibung sowie die Vorteile von Full Service Factoring zusammengefasst.

Inhouse Factoring (auch Bulk Factoring)

Die Debitorenbuchhaltung inklusive das  Mahnwesen verbleibt beim Factoring Kunden. Der Factor übernimmt Finanzierung sowie Delkredererisiko (Ausfallschutz) und wird nach Abschluss des außergerichtlichen Mahnverfahrens mit dem Einzug der Forderung beauftragt. Eine ausführliche Beschreibung von Inhouse Factoring erhalten Sie im Link. Das Inhouse Factoring wird häufig auch als Bulk Factoring bezeichnet.

Offenes Factoring (auch Notification Factoring)

Das offene Factoring wird auch als Notification Factoring bezeichnet. Der Debitor wird bei dieser Factoring Art über die Abtretung der Forderung informiert. Mehr über den weiteren Zahlungsvorgang der Forderung und offenes Factoring im Allgemeinen erfahren Sie auf unserer Seite über offenes Factoring.

Stilles Factoring

Bei dieser Factoring Variante wird der Debitor nicht über die Abtretung und den Verkauf der Forderung informiert. Die Forderungsabtretung bleibt für den Debitor unsichtbar. Welche Vor- und Nachteile diese Art mit sich bringt, finden Sie auf unserer ausführlichen Beschreibung über stilles Factoring.

↑ nach oben zur Übersicht

Sonderformen von Factoring

Branchenfactoring

Individuelle Finanzierungslösungen werden hier je nach Branchen wie zum Beispiel Zahnärzte angeboten und umgesetzt. Eine ausführliche Beschreibung von Branchen Factoring, für welche Unternehmen es sich eignet sowie die Vorteile für kleine und mittelständische Unternehmen lesen Sie auf der Seite Branchenfactoring.

Einzelfactoring

Das Factoring für Einzeldebitoren dient in erster Linie für den kurzfristigen Kapitalbedarf.  Dabei wird nur ein einzelner Debitor im Factoring für die schnelle Liquiditätsgenerierung abgebildet. Voraussetzung ist insbesondere die Bonität des ausgewählten Debitors. Zusätzliche Bedingungen, Vor- und Nachteile sowie eine ausführliche Beschreibung haben wir hier zusammengestellt.

Exportfactoring

Der deutsche Mittelstand zeichnet sich durch hohe Exportquoten aus. Zahlungsbedingungen wie Vorkasse oder Akkreditiv sind seit vielen Jahren gängige Praxis. Bei langfristigen Geschäftsbeziehungen wünscht jedoch der Kunde nicht selten die Lieferung auf Rechnung. Zahlungsziele von 30 bis 90 Tage sind dann keine Seltenheit. Speziell für solche Konstellationen ist eine Sonderform wie das Export Factoring interessant und wirtschaftlich vorteilhaft. Mehr Informationen, Vorteile und was Sie beachten müssen beim Exportfactoring erfahren Sie hier.

Turnaround Factoring

Beim Neustart nach einer Insolvenz ist Factoring ein kapitalschonender Finanzierungsbaustein. Factoring stellt in Krisen ein bewährtes Mittel zur Sanierung/Restrukturierung dar. Ein entscheidender Vorteil ist sofortige Liquidität und Schutz vor Forderungsausfällen.  Ziel ist es, das Unternehmen in einer kurzen Zeitspanne wieder in den Gewinnbereich zu führen.

Factoring für Freiberufler

Factoring kann für Freiberufler sinnvoll sein, wenn diese sich gegen Forderungsausfälle schützen und das Debitorenmanagement an Profis abgeben wollen. Insbesondere erhält der Freiberufler schnelle Liquidität.

Factoring für Start-up

Mit der Factoring Lösung werden Neugründer in der Startphase unterstützt. Der Gründer kann sich auf sein Tagesgeschäft fokussieren und ist gleichzeitig vor möglichen Forderungsausfällen geschützt. Ihre Liquidität verbessert sich und Sie erhalten zusätzliche Unterstützung beim Mahnwesen. Voraussetzung hierfür: Ihre Umsatzerlöse liegen bei mindestens 5.000 EUR pro Monat, Sie sind selbstständig tätig in Ihrem Geschäftsbereich und Ihr Unternehmen besteht seit mindestens 12 Monaten.

Projektfactoring

Sie verkaufen jeweils projektbezogen Ihre Forderungen an den Factoring Anbieter im Projektfactoring. Übliche Branchen sind unter anderem  Maschinen- und Anlagenbau, IT/EDV oder Werkzeugbau. Hier belaufen sich Projekte auf längere Laufzeiten und weisen hohe Individualität auf. Charakteristisch für das Projektgeschäft sind Vorauszahlungen sowie Teilzahlungen nach erfolgten Umsetzungsschritten.

Online Factoring

Mit dem Zugang zum Online-Factoring-Portal können Rechnungen bequem elektronisch hochgeladen und online an den Kundenservice übermittelt werden. Damit können sämtliche Daten übersichtlich eingesehen werden, weiterführende Informationen zum Online Factoring geben wie hier.

Reverse-Factoring

Auch zu verstehen als Lieferanten-Factoring oder Einkaufsfactoring. Bei dieser Finanzierungsform geht die Initiative zur Aufnahme der Geschäftsbeziehung nicht vom Forderungsgläubiger, sondern vom Forderungsschuldner aus.

VOB-Factoring

Gerade im Bereich von Handwerk und Bau kommt es zur Anwendung der VOB (Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen). Einige Factoring-Anbieter haben sich auf diesen Bereich und Branche spezialisiert. Bei dieser Factoring Art verkauft der Factoring Mandant seine Forderungen im offenen Verfahren an einen Factoring Anbieter, der die Kaufpreise für die Rechnungen sofort auszahlt.

↑ nach oben zur Übersicht

Cash in 24h -

Wir zahlen Ihre Rechnung!